www.arnoendler.de

Home
Persönliches
Veröffentlichungen
Rezensionen
Projekte
Kontakt
Link

Was ist Neues geschehen?

Hier berichte ich als Autor von meinen neuesten Publikationen im laufenden Kalenderjahr, berichte von Kontakten, Mails oder Rezensionen und Meinungen.
Gelegentlich schreibe ich auch mal was, über mein Seelenleben und gewähre Einblicke, wie sich eigentlich die Schriftstellerei wirtschaftlich entwickelt.

Dies sind die letzten Neuigkeiten:

06.04.2018



Brennpunkt Eastside
ist erschienen.
Gedruckt, als E-Book und Hörbuch.
Es ist die Nummer 171, in der ich die Rückkehr der MAGELLAN in die heimatliche Milchstraße beschreiben durfte.
Es ist die Staffeleröffnung und die Einführung eines galaktischen Volks der besonderen Art.
Es hat Spaß gemacht, die Interaktion zwischen Menschen und Blues zu schreiben.
Ich hatte einen Planeten ganz für mich, ersann neue Figuren und ließ einige altbekannte Protagonisten in einem anderen Licht erscheinen.
Ein Staffeleröffnung ist immer etwas besonderes. So gab es dazu zahlreiche flankierende Maßnahmen. Eine Leseprobe, Interviews und Werbeaktionen.
"Brennpunkt Eastside ist der erste Band der Staffel Die Blues.




Den Lesern viel Spaß mit meinem fünften NEO.

Weitere Infos unter Hier

10.02.2018



Schreibwerkstatt Wolfenbüttel
Zum zweiten Mal war ich Teilnehmer einer Schreibwerkstatt mit Markus Orths und Olaf Kutzmutz an der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel.
Wolfenbüttel liegt in der Nähe von Braunschweig und damit eine halbe Weltreise von meiner Heimat entfernt. Die Anreise mit dem Auto ging mal wieder durch Schnee und Eis und auch Wolfenbüttel bot in der Woche eine Eiseskälte. Trotzdem war es ein Genuss.
Einige der Teilnehmer der Kurzgeschichtenwerkstatt kannte ich bereits, die meisten jedoch nicht. Ziel war es auch diesmal, eine Kurzgeschichte von A bis Z zu schreiben. Also brachte jeder eine Idee mit, die umgesetzt werden sollte.
Zunächst wurden die Kurznotizen durchgesprochen, dann begann die Schreibarbeit.
Es war toll. Der Austausch, das Coaching, der Blick anderer Autoren auf Texte, und wie jemand mit Sprache umgeht. Genau das hatte ich gebraucht.
Viel zu schnell war der letzte Tag gekommen, an dem wir uns gegenseitig unsere Endergebnisse vorlasen. Die Gruppe zerstreute sich in alle Winde.

Für mich begann der zweite Teil meiner Auszeit, da ich eine Verlängerung im Gästehaus gebucht hatte. Dort war ich nahezu alleine, kam zum Schreiben, genoss das kalte Wetter bei den Spaziergängen und schrieb und schrieb.
Wolfenbüttel erkundete ich dieses Mal natürlich etwas ausgiebiger, da mir ja mehr Zeit blieb. Ich fand eine Minibrauerei mit Craft-Bier, in deren Gaststube einige Seiten entstanden sind.
Am Ende der vier Tage hatte ich gleich mehrere Kurzgeschichten verfasst und mein Kopf war wieder viel klarer.
Mein Dank gilt Markus und Olaf für das tolle Seminar und insbesondere Sandra, deren Schreibe mir immer einen wohligen Schauer versetzt und die mich inspiriert.

26.01.2018



Beute und Jäger
ist erschienen.
Gedruckt, als E-Book und Hörbuch.
In dieser Nummer 166, kommt es zu einer gewaltigen Raumschlacht um die MAGELLAN. Ein Hetzgeschwader nimmt die Fährte auf und Rhodan braucht Hilfe.
Beute und Jäger war ein hartes Stück Arbeit. Diesmal wurde ich vom Chef persönlich gelobt.
"Beute und Jäger" gehört zur Staffel Mirona.




Den Lesern viel Spaß mit meinem vierten NEO.

Weitere Infos unter Hier

20.01.2018



Auf in das neue Jahr mit einer c't-Story.
Die letzte Geschichte, die ich noch im letzten Jahr eingereicht habe, wird abgedruckt.
Auf die Idee kam ich während der Medienberichterstattung über einen massenhaft verbreiteten Wurm.
Was wäre, wenn es tatsächlich irgendwann verchipte Menschen gibt, deren Chips von einem Wurm befallen wurde?
Was, wenn sich dieser Wurm im direkten Kontakt verbreiten könnte?
Was würden wir mit diesen Menschen machen?
In Isolation spiele ich mit diesen Gedanken.
Weitere Infos unter Hier

Noch ein kurzer Hinweis auf die im Dezember erschienene Geschichte. Station Null - Quader
Hierzu die weiteren Infos unter Hier

31.12.2017



Der Jahresrückblick
Ein bemerkenswertes Jahr.

Nach dem Riesenschritt, den ich als Schriftsteller mit dem Perry Rhodan NEO 137 machte, dachte ich zunächst, dass es bei dieser einen Zusammenarbeit bleiben würde.
Doch schon recht früh im Jahr, teilte man mir mit, dass ich einen weiteren NEO schreiben würde.
Ich war erstaunt und begeistert.
Eine Staffel setzte ich aus, dafür setzte man mich an die Nummer 151, den ersten regulären Band einer neuen Ära bei Perry Rhodan NEO.
Ich durfte mit den Paddlern ein neues Volk einführen, kehrte zu meinen eigenen Figuren zurück und arbeitete mit ganz neuem Personal.

Doch mittendrin erreichte mich die Nachricht über den Tod des Kollegen Michael Buchholz, der seiner schweren Krankheit erlegen war.
Er war nicht nur Expokrat und NEO-Autor, sondern auch jemand, der in einer aufmunternden E-Mail einem jungen Kollegen weiterhelfen konnte.
Doch NEO musste weitergehen und so kam die Anfrage, ob ich nicht recht schnell einen weiteren NEO übernehmen könnte, da mit Michael ein Autor in der Staffel ausgefallen war.
So blieben nur wenige Tage zwischen den Endarbeiten zu Werkstatt im Weltall und der Schreibarbeit an Halle der Baphometen.

Und wenn dies nicht meine gesamte Planung für das Jahr 2017 über den Haufen geworfen hätte, so kam es schließlich dazu, als man mir den Roman mit der Nummer 166 auch noch zuteilte.
Drei Romane zu je rund 200 Seiten banden alle meine schriftstellerischen Kapazitäten. Es schränkte meine Zeit für Kurzgeschichten stark ein.
Trotzdem gelang es mir irgendwie, so dass es auch im Jahr 2017 fünf c't-Stories gab.
Darunter zwei Zweiteiler um John Mayer und OTTOs Geburt.
Wie lange wollte ich diese Geschichte schon erzählen.
Ich kann es gar nicht sagen. Aber endlich war der Zeitpunkt gekommen.
In Experiment 1048 durfte ich endlich allen Fans meines Privatermittlers und seines E-Fams erzählen, wie Otto das Licht der Welt erblickte.
Die Reaktionen waren überwältigend.
Selten erhielt ich soviel Post wie nach dem zweiten Teil.
Ich liebe die Publikationen im c't-Magazin.
E-Mails aus vielen Teilen der Erde erreichen mich, Ehefrauen von c't-Lesern, die nichts anderes als nur die Stories lesen, melden sich bei mir.
Es ist ein schönes Gefühl. - Eine Art Applaus. Und ich danke jedem Menschen, der den Kontakt mit mir gesucht hat.
Dies ist es, was mir Freude macht und mich nicht aufhören lässt, Geschichten zu ersinnen und zu Papier zu bringen. - Danke. -

Eine Non-Profit-Publikation gab es dann auch. Eine Kurzgeschichte erschien in einer Anthologie. Es dauerte ziemlich lange, bis das Buch veröffentlicht war.
Ich wusste selbst schon nicht mehr, welche Geschichte ich beigesteuert hatte und war angenehm überrascht.
Die Rückmeldungen anlässlich einer Leserunde im lovelybooks-Portal waren überwiegend positiv.

Für die Selfpublisher-Seite meiner Schriftstellerkarriere reichte es zu nicht mehr als einer Zusammenfassung meiner c't-Geschichten als E-Book.
Ich weiß nicht, wieviele Anfragen ich zum fünften Teil der John Mayer Reihe erhielt, aber die Zeit reichte einfach nicht dazu.
Denn am Ende des Jahres häuften sich die schriftstellerischen Anforderungen, so dass mir die Zeit endgültig ausging.

Im Oktober geschrieben, wird die Nummer 166 in der Reihe Perry Rhodan NEO unter dem Titel Beute und Jäger bereits im Januar erscheinen.
Gleichzeitig habe ich die Endfassung der Nummer 171 eingereicht.
Diesen Roman schrieb ich in der Vorweihnachtszeit, die so eine ziemlich Herausforderung darstellte.
Insgesamt habe ich mehr als 1000 Buchseiten in 2017 verfasst. Ein Rekord, was die reine Seitenzahl angeht.
Ich bin professioneller geworden. Muss meine Zeit einteilen und die Arbeit an einer Serie wie NEO ist nicht immer einfach.
Mein eigener Roman steht nach wie vor in den Sternen.
Es gab eine Absage und derzeit warte ich auf die Rückmeldung eines anderen großen Verlags.

2018
wird Publikationen von Kurzgeschichten sehen, weniger Perry Rhodan NEO. Ich werde wahrscheinlich höchstens noch zwei Romane in diesem Jahr verfassen.
Ich möchte den fünften Band von John Mayer schreiben.
Und ich wünsche mir, dass die Menschen in meiner Umgebung gesund bleiben.

Was mir bleibt ist:
Für alle Besucher meiner Website, allen Lesern meiner Texte, allen Menschen, die mir per Mail oder auf andere Art und Weise Ihre Meinung haben zukommen lassen, allen Menschen, die mich lobten, die meine Texte sachlich kritisierten, die mich ermunterten, weiterzumachen, und allen, die es verdienen
ein tolles Jahr 2018. Mit Gesundheit und Zufriedenheit, mit Frieden und den Momenten zum Lachen.


Lasst es Euch gutgehen!

Hier geht es zu den Meldungen 2017
Hier geht es zu den Meldungen 2016
Hier geht es zu den Meldungen 2015
Hier geht es zu den Meldungen 2014
Hier geht es zu den Meldungen 2013
Hier geht es zu den Meldungen 2012
Hier geht es zu den Meldungen 2011
Hier geht es zu den Meldungen 2010
Hier geht es zu den Meldungen 2009
Hier geht es zu den Meldungen 2008
Hier geht es zu den Meldungen 2007
Hier geht es zu den Meldungen 2006

bei amazon erhältlich.
meine Bücher

und

Klick zum Kauf


Am Anfang signiert?
PARACELSUS signiert?

Kontakt
Klick zur Bestellung


Der erste John Mayer in Romanlänge als E-Book bei amazon.

Klick zum Kauf


John Mayer Nummer 2 als E-Book bei amazon.

Klick zum Kauf


John Mayer Nummer 3 als E-Book bei amazon.

Klick zum Kauf


Der vierte John Mayer als E-Book bei amazon.

Klick zum Kauf


GEFANGEN als E-Book bei amazon.

Klick zum Kauf


Jenseits der Grenzen als E-Book bei amazon.

Klick zum Kauf


Das Wort als E-Book bei amazon.

Klick zum Kauf